‚Der‘ Word?

| | 0 Kommentare

Mein Word-Textverarbeitungsprogramm muss ein Mann sein:
Erst bekomme ich eine Fehlermeldung, die Datei könne nicht geöffnet werden. Ich klicke trotzdem ein bisschen rum.
Neue Fehlermeldung: Das Programm müsse wegen eines Defektes geschlossen werden und meine Datei sei unwiederbringlich kaputt.
Denke ich, naja, blöd. Muss ich eben auf eine frühere Version zurückgreifen.
Und plötzlich geht die Datei wie von allein wieder auf und alles ist in Ordnung!

So verhalten sich doch sonst nur Männer … 🙂

Rezension zu „Schreiben im Ingenieurstudium“

| | 0 Kommentare

Dieses Buch kann mehr. Es gibt direkt zu Anfang ausführlich Hilfestellung, wie man ein ingenieurwissenschaftliches  Thema findet, auswählt und eingrenzt. Die Nähe zum Fach zieht sich als roter Faden bis zum Ende durch. Hier weiß jemand, worum es in den technischen Fächern geht!

Das Zitat bezieht sich auf mein Buch „Schreiben im Ingenieurstudium“ und stammt aus einer Rezension, die kürzlich in der  Onlinezeitung zum Sommerstudium in Bremen, Baden-Württemberg und Salzburg erschienen ist.
Über dieses ausgesprochen positive Feedback zu meinem Buch freue ich mich natürlich sehr. Danke!

Den vollständigen Text der Rezension finden Sie hier.

Und werfen Sie auch gern einen Blick ins Buch!

 

Jetzt neu! Workshop „Betreuen und bewerten von Abschlussarbeiten“

| | 0 Kommentare

Die Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten, seien es Hausarbeiten, Praktikums- oder Projektberichte, Bachelor- oder Masterarbeiten, gehört zu den besonders komplexen und arbeitsintensiven Lehraufgaben: Während Klausuren oder mündliche Prüfungen häufig lediglich ‚gesichertes‘ Wissen abfragen, sind wissenschaftliche Arbeiten ergebnisoffen. Entsprechend ist die Bewertung dieser Arbeiten komplexer; selten folgt sie einem vorgegebenen Punkteschema. Außerdem erstreckt sich die Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten über einen längeren Zeitraum, sodass zwischenmenschliche Aspekte stärker wirksam werden und zu Konflikten führen können.
In dem Workshop erwerben Sie hilfreiche Kenntnisse und Strategien, mit denen sie zukünftige Betreuungsprozesse effektiv und effizient begleiten und gestalten können.

Der Workshop gliedert sich in zwei Teile. mehr »

Sommer-Universitäten. For Women Only!

| | 0 Kommentare

Gerade bin ich zurück von der informatica feminale in Furtwangen. Furtwangen selbst muss man nicht kennen, aber die Gegend drumherum ist wunderschön: Arbeiten, wo andere Urlaub machen!
Und mein Workshop „Effektiv und effzient schreiben in den Informationswissenschaften“ stieß auf ausgesprochen positive Resonanz. Da arbeite ich doch gleich doppelt so gern.

Ende August geht es dann nach Bremen zur 5. Ingenieurinnen-Sommeruni, in der ich meine Workshops „Fit für das Peer Review“ und „Effektiv und effizient schreiben in den Ingenieurwissenschaften“ jetzt das 3. Mal anbiete. In den meisten Kursen und Workshops sind Anmeldungen noch möglich. Es lohnt sich!

Die Universität Bremen bietet mit der Ingenieurinnen-Sommeruni kompakte Lehre aus den Bereichen Elektrotechnik/ Informationstechnik sowie aus Produktionstechnik/ Maschinenbau & Verfahrenstechnik. Das Lehrangebot richtet sich an Studentinnen aller Hochschularten und an interessierte Fachfrauen.

Studieneinstieg, Verbleib im Studium, Berufsübergang und lebenslanges Lernen auf universitärem Niveau stehen dabei gleichermaßen im Blickfeld. Dozentinnen und Teilnehmerinnen kommen aus dem In- und Ausland.

 

Textistenzia wird MeQsikanerin

| | 0 Kommentare

Nach langer Blog-Pause melde ich mich zurück!
Zwischen meiner Schreibzeit auf Zakynthos im September und heute ist einiges passiert. Das Wichtigste: Ich arbeite seit Oktober als Schreibtrainerin an der Universität Flensburg. Meine offizielle Berufsbezeichnung dort lautet „Lehrkraft für besondere Aufgaben für akademisches Schreiben in der Wissenschaftssprache Deutsch“.
Textistenzia bleibt aber natürlich weiter bestehen.

In Flensburg bin ich nun Teil eines Teams, das sich um mehr MeQS an den Flensburger und Kieler Fachhochschulen und Universitäten kümmert.

MeQS? mehr »

Das Textlabor in einem Satz

| | 0 Kommentare

Am Ende der vergangenen Semester bat ich Teilnehmer und Teilnehmerinnen meiner Lehrveranstaltung Textlabor – Schreiben in den Ingenieurwissenschaften anonym und schriftlich die folgende Frage zu beantworten:

Wie würden Sie das Textlabor jemandem, der daran interessiert ist, in einem Satz beschreiben?

Hier ist eine Auswahl der Antworten:

„Textlabor ist eine Kurs für wissenschaftliche Arbeiten, die man unbedingt lernen muss.“

„Wenn Sie etwas richtig über Schreiben des Wissenschaftliches Arbeits lernen wollen, komm!“ mehr »

Über das Textlabor*, leider nicht in Bayreuth …

| | 0 Kommentare

James Mee, Student im Studiengang Process Energy Environmental Systems Engineering (MSc.), UK:

Der Kurs hat mir sehr viel gebracht und wird mir noch sehr viel beim Schreiben helfen. Mir gefällt sowieso Schreiben – auch wissenschaftliches – und nun fühle ich mich dabei sicherer… und meine Freundin wird sich ebenfalls auf den geringeren Korrekturaufwand freuen!

Der Bundesverteidigungsminister hätte was von Ihnen lernen können!

*Textlabor – Schreiben in den Ingenieurwissenschaften ist der Name der Lehrveranstaltung, die ich jedes Semester vor allem für ausländische Studierende (deutsche Studierende sind willkommen) an der ZEMS der TU Berlin anbiete, im Sommersemster 2011 sogar zweimal pro Woche!

zum Seitenanfang ↑